Aus welchem Grund ist es wichtig, im Zirkel keine Trainingsgeräte zu überspringen und immer am selben Startgerät zu beginnen?

Durch die Anordnung des Zirkels dauert es 17,5 Minuten, bis das gleiche Gerät erneut benutzt wird. Folglich dauert es 17,5 Minuten, bis ein bestimmtes Gelenk erneut denselben Druck- und Zugbelastungen ausgesetzt wird. Man könnte dies als „aktive Pause“ für die jeweilige Gelenk- und Muskelstruktur bezeichnen. Werden diese erst nach einer „aktiven Pause“ erneut belastet, sind sie wieder leistungsfähiger. Somit kann man im Zirkel bei gleicher Anstrengung mehr erreichen! Ein schöner Nebeneffekt ist, dass es beim milon Zirkel nur einen Rückstau am Startgerät geben kann. Wer seine Zirkelrunde beginnt, kann ohne Unterbrechung durchtrainieren. Das ist für das Training enorm wichtig und spart Zeit. Effektiver und schneller geht es nicht. Im KAZ werden alle großen Muskelgruppen trainiert, die zugleich auch die Sicherungskette der WS bilden. Ferner werden auf der einen Seite die lokalen Muskeln (Kraftgeräte) und der anderen Seite der globale Muskel (Ausdauergeräte) belastet.

← Zurück